Heimat
Suche
5,6 mm
6 mm
6,5 mm
6,8 mm, .270"
7 mm
7,62 mm, .30"
8 mm S
8,5 mm, .338"
9,3 mm
KJG
MJG, KJG und Munition liefert die Lutz M�ller GmbH
springe zur
Lutz Möller GmbH

Lutz Möller .270" KJG Geschoß spitz

6,86 mm KJG Geschoß; 30 mm lang; 6,2 g schwer; 1,6 g Splitter BC 0,426

Ladungen: 6,8 SPC | .270" Win. | .270" WSM | .270" Weatherby | 6,86 mm KJG alt

.270 Win oder .270 WSM

Hallo Herr Möller!

Ich plane mir nun eine weitere Waffe anzuschaffen. Bisher habe ich mit Blaser keine Problem gehabt (bezugnehmend auf Ihre Meinung). Somit möchte ich auch wieder eine weitere Blaser R93 kaufen.

Nun stellt sich mir die Frage, welches Kaliber. Am meisten benutze ich die 6 mm .243 Win. Patrone, da ich hauptsächlich Rehwild jage. Doch nun häufen sich auch Einladungen auf Sauen und Rotwild. Mich interessiert sehr das .270" Kaliber. Doch welche Jagdpatrone würden Sie mir empfehlen?

Die .270 Win oder aber die .270 WSM. Blaser liefert für die .270 WSM mit Nosler Accu Bond 65 cm lange Läufe. Was halten Sie von dem Geschoß?

LM: Wenig! Bleierne Sippe, veraltet!

Ich würde mich über eine Stellungnahme sehr freuen, da mir Ihre Meinung sehr wichtig ist. Die .30-06 steht bei mir seid vielen Jahren nur im Schrank. Ich würde mich wohl auch von der ganzen Waffe trennen.

Mit freundlichen Grüßen, M. Toonen, Samstag, 6. Oktober 2007 22:12

Tag Herr Tonnen,

sofern Sie eine Waffe mit 65 cm Lauf erwerben, bietet Ihnen die .270 WSM KJG Ladung höher Leistung aus einer innenballistisch besseren Patrone. Die Zündhütchchen, bzw. deren Flamme, zünden in kürzeren dickeren Patronen je Weg mehr Pulver als in längeren dünneren. Da das Pulver anzuzünden der schwierigste Teil der Innenballistik ist, kann hier für einen erwünschten gewissen Ablauf viel gewonnen werden.

Die 7 mm WSM hält derzeit nicht ohne Grund Langstreckengenauigkeitsrekorde.

Außer dem ganz großen Überseewild  fängt das 6,86 mm .270" KJG jedes Wild angenehm und sicher. 

Waidmannsheil, Lutz Möller, .de

Tag Herr Ambacher,

Fa. Schnetz genießt mein volles Vertrauen, die jagen selbst und können Ihnen die Fragen selbst beantworten. Ich rufe Sie aber auch gern an und erläutere Ihnen die Zusammenhänge.  Bitte teilen Sie mir Ihre Rufnummer mit und sagen, ob ich eher tags oder eher abends anrufen möge.

Dargestellt sind die Zusammenhänge hier:

Das KJG Geschoß bietet dem Jäger Vorteile, insbesondere flacher Flugbahnen, größere Reichweite, somit einfacheres Zielen (binnen ± 5 cm Reichweite sorglos Fleck anzuhalten), vorherbestimmten Wirkungsquerschnitt  und Tiefenwirkung bei guter Wundwirkung, ohne deshalb sonderlich Wildpret zu zerstören. Das KJG liefert auch bei schwierigen Schüssen (Weichschuß) immer gutes Wildpret.

Im Vergleich zu herkömmlichen Geschossen aus Bleikern mit Tombakmantel und besonders nicht reibungsarmen Vollgeschossen mindert es Abrieb und Laufbelastung deutlich, siehe Messungen und Lauflebensdauer. Mit meinem KJG schonen Sie ihre Waffen, brauchen weniger zu putzen!

Kurz gesagt splitterte Das KJG für Wirkung in der Lunge 2 g ab, der Restbolzen behält das Kaliber und dringt deshalb auch bei leichter Masse noch hinreichend tief ein, wenn Sie nicht breit in die Kammer schießen. Hier stehen die .270" WSM KJG Daten.

Mit freundlichen Grüßen,Lutz Möller

Gönne Dir Lutz Möller Munition vom Erfinder selbst.

Du wirst keine bessere finden.